Alle Stätten des Großen Krieges in der Picardie

Während des Großen Krieges wurde die Picardie als Schutzschild des Landes angesehen. Würde die Picardie nachgeben, würde Paris wenige Tage später fallen. Die Region hat tapfer und loyal ihre historische Verantwortung als Festungsmauer für den Frieden übernommen. Das Somme-Tal – in der Umgebung von Péronne und d’Albert – aber auch der Chemin des Dames und die Umgebung von Noyon waren Schauplätze blutigster Schlachten. Im Wald von Compiègne wurde am 11. November 1918 der Waffenstillstand unterzeichnet.

Meinem Fahrtenbuch hinzufügen

Die Somme-Schlacht

Die Somme wurde durch den Ersten Weltkrieg stark geprägt. Die Schlacht von 1916 war von beträchtlichem Ausmaß, was die Zahl der beteiligten Nationen sowie die Zahl der Toten, Vermissten oder Verwundeten anbelangt, und hat zahlreiche Spuren im und auf dem Boden hinterlassen: Schützengräben, Minenkrater, ausgelöschte Vegetation. Der Weg der Erinnerung, der die beiden Symbolstädte des Großen Krieges, Albert und Péronne, verbindet, erlaubt es, diesen Abschnitt der internationalen Geschichte zu verstehen und die wichtigsten Stätten der Schlachtfelder der Somme kennen zu lernen. Friedhöfe aller Nationalitäten, Gedenkstätten und Museen säumen die Strecke.

Mehr Infos: www.somme1418.com

> Zurück zur Übersicht

Die Schlachten am Chemin des Dames

Durch die strategische Lage wurde das Department Aisne ein permanentes Schlachtfeld während der gesamten Dauer des Ersten Weltkriegs. Folgen Sie dem Chemin des Dames und entdecken Sie die Stätten, an denen sich das Theater des Großen Krieges im Department Aisne abspielte: Besuchen Sie das Fort von Malmaison oder das Plateau de Californie, steigen Sie in die Drachenhöhle oder besuchen Sie die Gedenkstätte von Cerny.

> Zurück zur Übersicht

Die Schlachten im Noyonnais

Beim Ersten Weltkrieg und Oise denkt man sofort an den Waffenstillstand und die Lichtung bei Rethondes. Dabei vergisst man, dass das Department 1914 Schauplatz des extremen Vorstoßes der Deutschen nach Paris war, drei Jahre Besetzung ertragen musste und 1918 die grausamen Schlachten von Matz erlebte, bevor am 11. November 1918 im Wald von Compiègne der Waffenstillstand unterzeichnet wurde. Bei einem Spaziergang durch Noyon können Sie die Frontentwicklung im Department Oise verstehen und die Intensität der Schlachten ermessen.

> Zurück zur Übersicht

Der große Krieg, wie ihn passionierte Führer verstehen

Die gesamte Picardie war betroffen und Teile ihrer Geschichte und ihres Erbes wurden zu einem Nichts reduziert. Es gibt kein Dorf, das sich nicht an die Heftigkeit der Kämpfe erinnert. Die Picarden haben ihre Picardie mutig wieder aufgebaut, sie haben ihren Kathedralen und ihrer traditionellen Umgebung ihre ursprüngliche Schönheit zurückgegeben. Sie empfangen Sie heute, um ihnen schamhaft und gefühlvoll einen Abschnitt ihrer Geschichte zu enthüllen, mit dem Willen, niemals zu vergessen. Egal ob Sie ein Museum oder eine Gedenkstätte besuchen oder eine Wanderung über die Schlachtfelder machen – es ist immer jemand da, der Sie begleitet und ihnen die Geschichte dieser Orte und jener Menschen erzählt, die für die Freiheit Frankreichs gelitten haben.

> Zurück zur Übersicht

Comité Régional du Tourisme de Picardie, 3 rue Vincent Auriol, 80011 AMIENS Cedex 1
Téléphone : (00 33 3) 22 22 33 66 - Télécopie : (00 33 3) 22 22 33 67 - contact@picardietourisme.com
Site internet : www.picardietourisme.com

Découvrez la Picardie !
Tous les bons plans des internautes pour vos week-ends en Picadie sur espritdepicardie.com cliquez ici
Habitants et visiteurs témoignent sur Esprit de Picardie