Wanderungen über die Schlachtfelder

Damit das Drama, das sich auf ihrem Boden abgespielt hat, niemals in Vergessenheit gerät, haben die Picarden die Stätten der Schlachtfelder so angelegt, dass alle dort hinkommen können, um der Toten zu gedenken und zu verstehen, was dort geschehen ist. Die Schlachtfelder, aber auch die Friedhöfe und andere Gedenkstätten, können heute auf verschiedenen Wanderwegen besucht werden.

Meinem Fahrtenbuch hinzufügen

Spaziergänge, auf denen sich Natur und Erinnerung vermischen.

Entdecken Sie zu Fuß oder mit dem Rad, allein oder mit der Familie diese Orte, die die Geschichte Frankreichs und zugleich die Geschichte der Picardie geprägt haben. Wandern Sie über die Schlachtfelder, durchqueren Sie Dörfer, die damals tödlich getroffen wurden, verweilen Sie einen Moment auf einem Friedhof oder stoßen Sie die Türen zum Historial de Péronne auf. Spüren Sie, wie Sie die Emotion an diesen Orten ergreift, die heute von Ruhe und Stille erfüllt sind. Die Picarden haben ihre Städte mit Mut und Willen wiederaufgebaut, das Somme-Tal ist wieder grün geworden, der Mohn hat die Felder überwuchert, die großen Bäume wachen erneut über den Chemin des Dames, die Landschaften dort sind erstaunlich schön. Die Natur hat wieder zu ihren Rechten gefunden, die ruhige Picardie gedenkt der Menschen, die einst für die Freiheit starben.

> Zurück zur Übersicht

Die Geschichte der Picardie verstehen, um die heutige Picardie zu verstehen

Die Picardie von heute kann man wirklich nur verstehen, wenn man die Bewährungsproben betrachtet, denen sie im Laufe der Jahre ausgesetzt war. Die Demut, die Diskretion, die Vorliebe für eine gut gemachte Handarbeit, aber auch das Fünkchen Schalkhaftigkeit, das heimlich in den Augen der Picarden leuchtet, finden ihren Ursprung in einer bewegten Geschichte, die stark durch die Kämpfe des Ersten Weltkriegs geprägt wurde. Die Picardie, Bollwerk für den Frieden und letzte Grenze vor dem Einmarsch der Feinde in Paris hat unschätzbare Schäden erlitten. Nach der Zerstörung hat sie sich dank des Willens und des Mutes dieser Picarden, die ihre Region lieben, Stück für Stück wieder aufgerichtet. Je nach gewählter Reiseroute können sie die Geschichte verschwundener Dörfer, die Etappen ihres Wiederaufbaus, die moderne Kunst der neu errichteten Städte entdecken oder auf den Spuren der Dichter des großen Krieges wandeln.

> Zurück zur Übersicht

Der große Krieg aus dem Blickwinkel passionierter Führer

Colin Gillard, Wanderführer auf den Schlachtfeldern an der Somme, ist folgender Ansicht: „Den Großen Krieg kann man aus Büchern lernen, aber was am meisten berührt, sind die Anekdoten der Soldaten.“ Um Ihnen diese Anekdoten zu erzählen und Sie zu den Orten der Erinnerung zu führen, bieten Ihnen Kenner des Großen Krieges Wanderungen und besondere Führungen an, bei denen sich Emotion mit Respekt vermischt. Die Picardie, die in ihrer Region und in ihrem Herzen tödlich getroffen wurde, eröffnet Ihnen einen schmerzhaften Abschnitt ihrer Geschichte.

> Zurück zur Übersicht

Comité Régional du Tourisme de Picardie, 3 rue Vincent Auriol, 80011 AMIENS Cedex 1
Téléphone : (00 33 3) 22 22 33 66 - Télécopie : (00 33 3) 22 22 33 67 - contact@picardietourisme.com
Site internet : www.picardietourisme.com

Découvrez la Picardie !
Tous les bons plans des internautes pour vos week-ends en Picadie sur espritdepicardie.com cliquez ici
Habitants et visiteurs témoignent sur Esprit de Picardie