Städte der Picardie in der Geschichte
Städte der Picardie in der Geschichte

Königliche Schlösser der Oise, befestigte Kirchen in Thiérache, immer wieder überraschend mit ihren Bergfrieden und Warten, die Picardie verfügt über einen beneidenswerten Reichtum an historischen Monumenten: in Bezug auf klassifizierte Monumente steht die Picardie in Frankreich an zweiter Stelle. In der Picardie, vor den Toren von Paris, entstanden die großen Kathedralen des Mittelalters. Die als Unesco Weltkulturerbe eingestufte Kathedrale von Amiens ist doppelt so groß wie Notre-Dame in Paris.

Alle Jahrhunderte haben ihre Spuren in der Picardie hinterlassen. Die Somme ist die Wiege der prähistorischen und gallisch-römischen Archäologie, erwähnenswert sind die der Entdeckung von Saint-Acheul in Amiens und die Entdeckung der Archäologie aus der Luft durch Roger Agache.

Auch die moderne Geschichte hat außergewöhnlich reiche Kulturgüter und geistige Werte hinterlassen. Zu den Städten mit dem Siegel Kunst und Geschichte gehören Amiens, Laon, Noyon und Soissons, aber auch Beauvais, Compiègne, Saint-Quentin oder Senlis.
In der Picardie steht seit den Karolinger-Königen und den ersten Valois im Zweiten Kaiserreich die Wiege Frankreichs. Clovis hat diese Thronbesteigung mit dem Zerschmettern einer berühmten Vase in Soissons geprägt. In der Picardie liegen Krönungsstädte wie Laon oder Noyon, Kurorte wie Pierrefonds, Chantilly oder Compiègne, Städte der Eheschließungen oder aus denen zu Kreuzzügen aufgebrochen wurde wie Abbeville, aber auch Stätten, an denen Jeanne d’Arc gedacht wird, die in Compiègne gefangen genommen wurde und auf dem Weg zu ihrem Prozess in Rouen über Saint-Valery-sur-Somme kam.
Aber dieses von Königen bevorzugte Gebiet nahm auch bei der Freiheit der Gemeinden eine Pionierstellung ein. Dies wird in den Rathäusern und Rathaustürmen deutlich, beispielsweise in Saint-Quentin, Abbeville, Amiens, Doullens, Lucheux, Rue und Saint-Riquier, die seit kurzer Zeit zum Unesco Weltkulturerbe gehören. „Der erste direkte und gewagte Schritt in die Freiheit wurde von den Städten der Picardie unternommen, die den anderen Signal und Beispiel der Institution Mensch gegeben haben,“ schreibt P. Lami in seinem Buch Geschichte der Picardie.
Wie Christian Sutcliffe, Führer und Referent in Amiens hervorhebt, war „das Mittelalter die Glanzzeit der Picardie, mit der gothischen Kathedrale von Laon, der Großmutter aller anderen Kathedralen“. Besonders ausgeprägt ist auch die Architektur der Klöster. Der Experte nennt insbesondere die Abteikirche von Saint-Riquier und das Kloster Corbie im Departement Somme, oder auch Chaalis in der Nähe von Ermenonville im Departement Oise, deren Ausstrahlung sich über ganz Europa erstreckte.
Thiérache hat etwa 60 beeindruckende befestigte Kirchen aus dem 16. und 17. Jahrhundert aufzuweisen. Sie sind der ganze Stolz der Bevölkerung und manchmal schlagen Gastwirte vor, sie nach einem Essen zu besichtigen.

Dieses Land hat auch große Schlachten gesehen, angefangen von Crécy bis hin zu den furchtbaren Schlachten an der Somme 1916 und am Chemin des Dames im Département Aisne 1917. Erwähnenswert auch die Kriege gegen die spanischen Truppen zu Zeiten Karl des Fünften.

Neben einer vielfältigen Geschichte, historischen Orten und markanten Monumenten hat die Picardie auch große Männer hervorgebracht. Dazu gehören natürlich Jules Verne, dessen herrliches Haus in Amiens steht, aber auch Camille Claudel, Alexandre Dumas, Jean de la Fontaine, Condorcet, Camille Desmoulins, Choderlos de Laclos, Quentin de La Tour, Henri Matisse, Jean-Jacques Rousseau und Calvin
In den Städten wird ihrer an Orten gedacht, die die Antiquitäten- und Gemäldesammlungen der Museen noch vervollständigen, wie in Chantilly, aber auch in Amiens, Beauvais, Compiègne, Noyon oder auch Saint-Quentin. Überall wird dem Besucher regionales Kulturgut in den teilweise ungewöhnlichen Museen geboten, wie beispielsweise im Museum der Bogenkunst in Crépy en Vallois, im Perlmuttmuseum in Méru, im Museum historischer Figürchen in Compiègne, im Museum der Gebrüder Caudron in Rue ... Die Liste der Überraschungen ist so lang, dass die Wochenenden nicht ausreichen werden, alles zu entdecken, was entlang der historischen Routen der Picardie geboten wird.

Städte der Picardie in der Geschichte

Meinem Fahrtenbuch hinzufügen

Comité Régional du Tourisme de Picardie, 3 rue Vincent Auriol, 80011 AMIENS Cedex 1
Téléphone : (00 33 3) 22 22 33 66 - Télécopie : (00 33 3) 22 22 33 67 - contact@picardietourisme.com
Site internet : www.picardietourisme.com

Découvrez la Picardie !
Tous les bons plans des internautes pour vos week-ends en Picadie sur espritdepicardie.com cliquez ici
Habitants et visiteurs témoignent sur Esprit de Picardie