Die Picarden, Körper und Seele

Die Picardie ist das Land der Picarden, die Wiege Frankreichs und gleichzeitig ein Land des einfachen, echten Vergnügens; ein Land mit einem gesunden, erdverbundenen Menschenverstand, der in der landwirtschaftlichen Tradition der Vorfahren verwurzelt ist. Der „picardische Geist“ lässt sich als das Paradox zwischen einer immensen Geschichte und Bescheidenheit zusammenfassen. „Der Picarde ist reserviert und fällt nicht gerne auf; noch weniger mag er es, den anderen zu erdrücken, und seine Bescheidenheit ist absolut aufrichtig. Dass man sich für ihn interessieren kann, erstaunt ihn, macht ihn gar misstrauisch. Jahrhundertelange Angriffe und Belagerungszustände lassen sich nicht so einfach auslöschen“, schreibt Sophie de Paillette in ihrem Buch „Picardie – Körper und Seele“.

Die Picarden, Körper und Seele

Der Picarde ist also diskret, selbst wenn es ihn ein wenig mit Stolz erfüllt, wenn er anderen die Werte vermittelt, die den Edelmut der Menschen dieses Landes ausmachen: Aufrichtigkeit, Treue, Mut und den Gefallen daran, eine Arbeit richtig zu machen.

Wenn es ein gemeinsames Interesse gibt, vergisst der Picarde sich selbst, um gemeinsam zu denken und zu handeln. Was La Fontaine mit „Jede Kraft ist schwach, es sein denn, sie ist vereint“ und der Picarde mit „A tertous on s’ra mi d’trop“ (Alle zusammen sind wir nicht zu viele) beschreibt, zeigt diesen Gemeinschaftssinn. Und die picardische Methode „etwas zu tun, indem man es anpackt“ ist ein Modell für Pragmatismus kombiniert mit Hartnäckigkeit. Sie zeigt auch den Sinn dafür, sich selbst durch Meisterwerke zu überflügeln: Die Picardie ist das Land der Kathedralenbauer!
Gerechnet nach der Zahl der Kulturdenkmäler ist die Picardie die zweitwichtigste Region Frankreichs und hat daher das ideale Profil für eine kulturelle Entdeckungsreise. Sie hat auch ein echtes Talent dafür, die Vorstellungskraft zu stimulieren (Jules Verne hat seine berühmtesten Romane in seinem haus in Amiens geschrieben) und neue Ideen zu entwickeln.
Dieser erfinderische und populäre Geist ist in der picardischen Sprache wiederzufinden, welche die berühmte picardische „schelmische Ironie“ zum Ausdruck bringt, die aus alten Verserzählungen (Fabliaux) übernommen wurde.

Die Picarden, Körper und Seele

Die picardische Sprache brachte eine Fülle an Literatur hervor, vom Mittelalter bis hin zu zeitgenössischen Romanen, Theaterstücken, Liedern in picardischer Sprache – und Comics wie „Tintin chez les picards“ oder „Astérix i rinte à l’école“, der die Verkaufsliste der Literatur in regionaler Sprache anführt.

Die Picarden haben immer wieder überrascht und Nathalie Colinet, Botschafterin der Picardie bestätigt: „(…) die Picardie ist ein wenig wie die Picarden: Man muss sich die Mühe geben, sie zu entdecken; anschließend wird man reichlich belohnt. Weil jede Kleinigkeit einen Umweg wert ist.

Meinem Fahrtenbuch hinzufügen

Comité Régional du Tourisme de Picardie, 3 rue Vincent Auriol, 80011 AMIENS Cedex 1
Téléphone : (00 33 3) 22 22 33 66 - Télécopie : (00 33 3) 22 22 33 67 - contact@picardietourisme.com
Site internet : www.picardietourisme.com

Découvrez la Picardie !
Tous les bons plans des internautes pour vos week-ends en Picadie sur espritdepicardie.com cliquez ici
Habitants et visiteurs témoignent sur Esprit de Picardie