Die Gotik in der Picardie
Die Gotik in der Picardie

Die Picardie ist eine Vorreiterin der gotischen Kunst und eine Region, in der Kathedralen gen Himmel wuchsen: nicht weniger als sechs Kathedralen stehen hier. Der Geniestreich war die Erfindung des gotischen Gewölbes, das Raum für Glasfenster schafft. Das großzügig einfallende Licht lässt die Gebäude leichter, fast luftig wirken. Jede Kathedrale verfolgte dieses eine Ziel: die höchste der Christenheit zu werden. Die berühmteste Kathedrale steht in Amiens (Somme). Weltkulturerbe der UNESCO, das ‚Parthenon der Gotik’ laut John Ruskin. Notre-Dame de Paris passt zwei Mal hinein: hier steht die größte Kathedrale Europas. Die kurze Bauzeit - kaum 50 Jahre - erklärt die Homogenität ihrer Architektur.

Bei der Laser-Renovierung der Bildhauerarbeiten an der Fassade (auch hier eine technologische Neuheit) wurden Farbspuren entdeckt (Rot, Blau, Gold usw.). Damit kann eine historische Fragestellung beantwortet werden: "Eine echte Entdeckung, die belegt, dass die Fassaden der gotischen Kathedralen Europas im Mittelalter bemalt waren.“ erläutert Xavier Bailly, Direktor Denkmalamtes.

Die Gotik in der Picardie

Amiens bietet heute ein kostenloses, zauberhaftes Schauspiel: „Die bunte Kathedrale“. Hier wird mit ausgeklügelten Lichtspielen die Polychromie des Mittelalters rekonstruiert.
Eine Stunde von Paris entfernt darf man die Kathedrale Saint-Pierre de Beauvais (Oise) nicht versäumen: Sie besitzt mit über 48 Metern Gewölbehöhe das höchste Querschiff der Gotik!

Ein architektonisches Meisterwerk, das auch Viollet le Duc lobte. Im Innenraum: Die Astronomische Uhr von Auguste Vérité ist ein Wunderwerk der Präzision mit 90 000 Teilen und 50 Automaten. Zur vollen Stunde wird das jüngste Gericht dargestellt; ein erstaunliches Schauspiel für Kinder. In Senlis dominiert die kleinste Kathedrale des französischen Nordens ihre Altstadt. Kopfsteinpflaster, Bürgerhäuser, Kapellen und Kellergewölbe usw. Dieses sorgfältig erhaltene, charmante Viertel dient oft als Hintergrund für Dreharbeiten bei historischen Filmen. Die Kathedrale von Noyon ist einzigartig. Das Querschiff besitzt zwei in halbrunde Apside auslaufende Querflügel. Die Kathedrale von Laon (Aisne) überblickt auf ihrem Hügel, dem ‚gekrönten Berg’ die Ebene. Von ihren Türmen mit den berühmten Statuen der „Laon-Ochsen“ eröffnet sich ein kilometerweiter Rundblick.
In dieser Kathedrale steht die Zeit still und wird zur Ewigkeit“ sagte Auguste Rodin über die Kathedrale von Soissons, eine der schönsten Zeugen klassischer Gotik. Die Gotik ist die typische Kunst des Mittelalters in der Picardie. Aber über die Kathedralen sollten wir die zahlreichen Abteien nicht vergessen: Saint-Jean-des-Vignes in Soissons, Saint-Martin aux Bois, Saint-Germer de Fly, und die zu Unrecht kaum bekannte Krypta Notre Dame in Ham.

In Saint-Quentin (Aisne) gibt es nicht nur die fast wie eine Kathedrale wirkende Basilika; nicht versäumen sollte man hier und in Compiègne (Oise) das jeweilige Rathaus im profanen Flamboyant-Stil.

Meinem Fahrtenbuch hinzufügen

Comité Régional du Tourisme de Picardie, 3 rue Vincent Auriol, 80011 AMIENS Cedex 1
Téléphone : (00 33 3) 22 22 33 66 - Télécopie : (00 33 3) 22 22 33 67 - contact@picardietourisme.com
Site internet : www.picardietourisme.com

Découvrez la Picardie !
Tous les bons plans des internautes pour vos week-ends en Picadie sur espritdepicardie.com cliquez ici
Habitants et visiteurs témoignent sur Esprit de Picardie